20.09.2020, von Simon Schumann vom OV Hamburg-Nord

Zehnstündiger Einsatz nach Lagerhallenbrand in Wilhelmsburg

Der Trupp Unbemannte Luftfahrtsysteme des OV Hamburg-Nord unterstütze die Feuerwehr bei einem Lagerhallenbrand in Wilhelmsburg.

Wärmebild der Lagerhalle.

Am Sonntag den 20.09.2020 wurde der Trupp Unbemannte Luftfahrtsysteme (Tr UL) um 7 Uhr morgens alarmiert und verlegte nach Wilhelmsburg. Die Drohne unterstützt die Feuerwehr bei einem Großbrand einer Lagerhalle in Wilhelmsburg. In dem rund 10 Stunden langen Einsatz setzte der Drohnentrupp zwei Drohnen ein, um mit Wärmebildkameras und optischen Kameras Bilder der Einsatzstelle, bestimmter Gebäudestrukturen und der Rauchentwicklung zu machen. Die Bilder dienten der Feuerwehr Hamburg bei ihrer Lagebeurteilung und Einsatzführung. So konnte mit den Bildern der Rauchausbreitung die Gefahr für eine am Nachmittag startende Veranstaltung ausgeschlossen werden.

Der Trupp UL verfügt derzeit über drei Drohnen, die in zahlreichen Einsätzen von der Feuerwehr Hamburg angefordert wurden. Unter anderem wurden bei einem Vorfall im Hafen mit radioaktivem Material, bei Sucheinsätzen, aber auch bei Waldbränden der Trupp UL des THW Hamburg-Nord angefordert. Anfang des Jahres erhielt die Einheit eine weitere Drohne von der THW-Stiftung für die weitere Ausbildung. Im Rahmen eines größeren Anschaffungsprojekts wird das THW zudem weitere Drohnen für die im gesamten Bundesgebiet dislozierten Einheiten beschaffen.


  • Wärmebild der Lagerhalle.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: