19.01.2016

Fachgruppe Räumen unterstützt mit Kettenbagger und Baumaschinenführern in Flüchtlingserstaufnahmeeinrichtung

In der Zentralen Erstaufnahmeeinrichtung (ZEA) Schnackenburgallee wurden im Laufe des vergangenen Jahres zahlreiche SG30-Zelte aufgebaut und als Unterkunft für die Flüchtlinge genutzt. Da diese Zelte nicht winterfest sind, wurde erfolgreich daran gearbeitet, die Asylsuchenden anderweitig unterzubringen.

Quelle: THW Ortsverband Hamburg-Wandsbek

So konnte zum Jahresende die Gelegenheit für eine Bestandsaufnahme genutzt werden. Geprüft wurde die weitere Verwendbarkeit unter anderem anhand des Zustandes der Zelthaut, des Stangengerüstes und der provisorischen Holzfußböden.

Am Dienstag, den 19. Januar 2016, und am Mittwoch, den 20. Januar 2016, trafen sich vor Ort Einsatzkräfte der Bundeswehr, des THW Ortsverbandes Hamburg-Mitte und die Fachgruppe Räumen, um die nicht mehr funktionstüchtigen SG30-Zelte abzubauen. Mit Hilfe des Wandsbeker Kettenbaggers und zweier angemieteter Teleskoplader wurden die unbrauchbar gewordenen Holzfußböden zerlegt und in Entsorgungscontainer verladen. Darüber hinaus wurden die Stangengerüste eingelagert und die unbeschädigten Zelthäute zur Abholung durch eine Reinigungsfachfirma vorbereitet.

Die freien Flächen werden zeitnah wieder genutzt.

Quelle: THW Ortsverband Hamburg-Wandsbek


  • Quelle: THW Ortsverband Hamburg-Wandsbek

  • Quelle: THW Ortsverband Hamburg-Wandsbek

  • Quelle: THW Ortsverband Hamburg-Wandsbek

  • Quelle: THW Ortsverband Hamburg-Wandsbek

  • Quelle: THW Ortsverband Hamburg-Wandsbek

  • Quelle: THW Ortsverband Hamburg-Wandsbek

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: