18.07.2020, von Simon Schumann vom OV Hamburg-Nord

Drohnen-Trupp des OV Hamburg-Nord übt an Landesfeuerwehrschule

Der in der Fachgruppe Ortung verortete Trupp UL (Unbemannte Luftfahrzeuge) übte am 18. Juli 2020 an der Feuerwehrakademie Hamburg den Einsatz von Drohnen in bebautem Gebiet und an/in Häusern.

Nachdem die Einheiten des THW Hamburg-Nord im Rahmen der Corona-Krise den Übungsbetrieb zurückgefahren hatten, um die Einsatzbereitschaft zu erhalten und mögliche Infektionen zu vermeiden, wurden seit einiger Zeit wieder Übungen durchgeführt-

Dabei wurden Einsatzlagen trainiert, die besonders im Raum Hamburg wahrscheinlich sind und fliegerisches Können der Drohnenführer erfordern. So wurden unter anderem Flüge an Häuserfassaden, in Containern und schlechte einsehbaren Lagen geübt. Besonderen Wert wurde dabei auf die Einhaltung von Infektionsschutzmaßnahmen gelegt, um die Einsatzbereitschaft des Trupp UL aufrechtzuerhalten-

Der Trupp UL verfügt derzeit über drei Drohnen, die in zahlreichen Einsätzen von der Feuerwehr Hamburg angefordert wurden. Unter anderem wurden bei einem Vorfall im Hafen mit radioaktivem Material, bei Sucheinsätzen, aber auch bei Waldbränden der Trupp UL des THW Hamburg-Nord angefordert. Anfang des Jahres erhielt die Einheit eine weitere Drohne von der THW-Stiftung für die weitere Ausbildung. Im Rahmen eines größeren Anschaffungsprojekts wird das THW zudem weitere Drohnen für die im gesamten Bundesgebiet dislozierten Einheiten beschaffen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: