Hamburg-Rothenburgsort, 10.12.2015

Großbrand zerstört Lagerhalle – Kettenbagger und Radlader unterstützen Löscharbeiten

Am Donnerstag, den 10. Dezember 2015, wurde der Feuerwehr Hamburg kurz nach 17.30 Uhr eine brennende Lagerhalle im Stadtteil Rothenburgsort gemeldet. Bei Ankunft der ersten Kräfte brannte eine ca. 800 m² große Lagerhalle bereits in voller Ausdehnung. In der Halle wurden Gegenstände aller Art (Möbel, Kühlschränke, Fahrräder, Autoreifen, Farbeimer etc.) gelagert.

Quelle: THW Ortsverband Hamburg-Wandsbek

Der Einsatzleiter ließ zu Beginn eine umfassende Wasserversorgung und eine Riegelstellung zu benachbarten Gebäuden aufbauen. Im Einsatzverlauf wurde zur umfassenden Brandbekämpfung die Alarmstufe auf Feuer4 erhöht und rund 110 Feuerwehrleute hinzugezogen. Nichtsdestotrotz stürzte das Dach ein und die Lagerhalle war nicht mehr zu retten.

Noch bevor das Feuer unter Kontrolle war, wurde der Führungsdienst des THW Hamburg zur Fachberatung an die Einsatzstelle gerufen. Da sich das Lagergut auch vor der Halle meterhoch stapelte, war der Zugang zum Gebäude erschwert. Darüber hinaus war die Statik des Gebäudes aufgrund der Brandintensität beeinträchtigt. Gegen 19:30 Uhr wurden die Fachgruppen Räumen der Ortsverbände Hamburg-Altona und -Nord (Radlader) sowie Hamburg-Wandsbek (Bagger) alarmiert.

Nach einer Erkundung und Besprechung der Gruppenführer mit dem Führungsdienst wurde der Bagger mit dem Abbruch- und Sortiergreifer ausgestattet. An dem geplanten Angriffsweg der Feuerwehr wurden zuerst mehrere hundert Autoreifen vom Bagger beräumt und durch die Radlader abgefahren. Im weiteren Verlauf brachte die Stadtreinigung Hamburg einen 35 Container an die Einsatzstelle. Der Bagger hat daraufhin weiteres Sperrgut beräumt und direkt den Container beladen.

Nachdem der Weg an die Lagerhalle frei war, legte der Bagger zwei Gebäudewände nieder. So konnte weiteres Brandgut aus der Halle geholt und von den Radladern zum Ablöschen gefahren werden.

Da die Lagerhalle vollständig unterkellert war, konnten die Baumaschinen des THW nicht in der Halle tätig werden. Für die Wandsbeker Kräfte endete der Einsatz um 4:00 Uhr mit Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft im Ortsverband.

Quelle: THW Ortsverband Hamburg-Wandsbek


  • Quelle: THW Ortsverband Hamburg-Wandsbek

  • Quelle: THW Ortsverband Hamburg-Wandsbek

  • Quelle: THW Ortsverband Hamburg-Wandsbek

  • Quelle: THW Ortsverband Hamburg-Wandsbek

  • Quelle: THW Ortsverband Hamburg-Wandsbek

  • Quelle: THW Ortsverband Hamburg-Wandsbek

  • Quelle: THW Ortsverband Hamburg-Wandsbek

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: