Hamburg-Stellingen, 22.11.2015

Aus Überprüfung wird Montage - Flüchtlingshilfe

Gegen 11 Uhr wurde die Fachgruppe Elektroversorgung mit dem Einsatzauftrag "Überprüfung der Erdungseinrichtung von 24 Wohncontainern, in der Zentralen Erstaufnahme für Flüchtlinge in Hamburg-Stellingen" alarmiert.

Quelle: THW Ortsverband Hamburg-Bergedorf

Am ersten Wochenende mit Schnee in Hamburg und den daraus resultierenden winterlichen Verkehrschaos, wurde die Fachgruppe Elektroversorgung zur Zentralen Erstaufnahme(ZEA) in der Schnackenburgalle in Hamburg-Stellingen alarmiert.

Da sich die Fahrzeuge der Fachgruppe aufgrund von Bauarbeiten im Ortsverband Hamburg-Mitte befanden, begann der Einsatz schon mit einer ungewohnten Anfahrt. Pünktlich zur Abfahrt begann der erste stärkere Schneefall dieses Jahr. Nach einer längeren und sich ziehenden Anfahrt zum Einsatzort quer durch Hamburg, trafen vier Bergedorfer Helfer am Einsatzort ein.

Der Einsatzauftrag lautete die Erdungseinrichtungen zu Überprüfen. Nach erster Erkundung stellte sich heraus dass diese nicht Existent war.

Außerdem handelte es sich nicht um 24 Wohncontainer, wie im Einsatzauftrag beschrieben, sondern um 23 Containerblöcke zu jeweils 4 Containern = 92 Wohncontainer.

 

Nach Rücksprache mit dem LuK-Stab der THW Geschäftsstelle Hamburg und den Zuständigen Mitarbeitern der ZEA, lautete der neue Einsatzauftrag "Beschaffung und Zuführung von Elektromaterial und anschließende Herstellung und Einmessen der Erdungseinrichtung der neu aufgestellten Wohncontainer".

Nach kurzen Telefonaten konnte das benötigte Elektromaterial beschafft werden. Die Fachgruppe machte sich daher auf den Weg nach Quickborn.

Aufgrund des nun größeren Arbeitsaufwandes wurde die Fachgruppe Elektroversorgung aus dem Ortsverband Hamburg-Wandsbek zur Unterstützung angefordert.

Nach kurzer Zeit gab es die Information, dass die Helfer des Ortsverbandes Wandsbek bereits anderweitig gebunden sind, daher wurde nur weiteres Werkzeug an die Einsatzstelle verbracht.

Nach Abholung des Elektromaterials aus Quickborn und einer kurzen Pause zur Verpflegungsaufnahme, konnte gegen 17 Uhr mit der Installation der Erdungseinrichtung begonnen werden. Parallel zu unseren Arbeiten richtete die Bundeswehr die Container mit Betten, Tischen und Schränken ein.

Nach der Fertigstellung der Montagearbeiten und dem Einmessen der Erdungsanlagen, konnten die ersten Bewohner die neuen Container beziehen.

Gegen 20 Uhr wurde der Einsatz abgeschlossen und die Fachgruppe konnte die Rückfahrt antreten. Gegen 22 Uhr konnte die Einsatzbereitschaft im Ortsverband wiederhergestellt werden und die Helfer in den wohlverdienten Dienstschluss entlassen werden.

Quelle: THW Ortsverband Hamburg-Bergedorf


  • Quelle: THW Ortsverband Hamburg-Bergedorf

  • Quelle: THW Ortsverband Hamburg-Bergedorf

  • Quelle: THW Ortsverband Hamburg-Bergedorf

  • Quelle: THW Ortsverband Hamburg-Bergedorf

  • Quelle: THW Ortsverband Hamburg-Bergedorf

  • Quelle: THW Ortsverband Hamburg-Bergedorf

  • Quelle: THW Ortsverband Hamburg-Bergedorf

  • Quelle: THW Ortsverband Hamburg-Bergedorf

  • Quelle: THW Ortsverband Hamburg-Bergedorf

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: