OHHH, 10.04.2022, von Gruppenführer FGr SB

Abschluss der Sturmflutsaison

Nach einer turbulenten Saison mit insgesamt zwei einsatzbedingten Schließungen führten wir am Sonntag die Wartung der Flutschutztore in unserem Bereich durch.

Zweimal im Jahr werden die Flutschutzeinrichtungen in HAMBURG auf ihre Funktion geprüft und fällige Wartungsarbeiten durchgeführt. Im Auftrag des Landesbetriebes für Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) wurden dieses Arbeiten jetzt im Bereich HARBURG zusammen mit HAMBURG Wasser, der DB AG und unseren Kräften durchgeführt.

Die Wartungstermine werden auch dazu genutzt den Einsatz der verschiedenen Rückfallebenen zu trainieren. Jedes motorisierte Flutschutztor ist mit zwei Antrieben, Notstromaggregaten, Einspeisemöglichkeiten für die externe Stromversorgung und Dammbalken ausgestattet. Ferner können die Tore auch mit Mehrzweckzügen (Greifzug) oder einer Fahrzeugseilwinde zu gefahren werden. Dieses Jahr übten unsere Helfer und Helferinnen das Setzen der Dammbalken am Flutschutztor SEEHAFENBAHNHOF.

Ebenfalls trainiert wurde die Einspeisung von Strom mit der Netzersatzlage (NEA) 50kVA der Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung (FGr N). 

Eingesetzte Kräfte OV HH- HARBURG:

OV: 1/2/10//13 + MTW ZTrGKW, MzGW und 50kVA

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: